von Wolken und Wasser. . .

Die Telefondampfe


"Kein Rauch unter diesem Anschluß",

 oder auch: "Bei Anruf: Dampf!"



Anneli gefiel ja diese Bild sehr gut...Für das ERF habe ich einmal dieses Bild gebastelt, welches für nette Kommentare sorgte...



Da dieses Telefon aber als ewige Backup-Lösung noch perfekt funktioniert, und daher stets parallel in Betrieb war, kam ein Umbau nicht in Frage, aber ich hatte ja noch ein schönes, weißes Telefon der gleichen Modellreihe seit Jahren in der "Mal-schauen-Kiste".




Gestern bin ich an dem Verlust der Feder des gefederten Pluspoles des FatDaddy 510er fast verzweifelt und habe mir die Knie beim Suchen aufgeschrubbt. Trotz verschiedener Lesebrillen und einer 5ooW Halogenlampe blieb sie bis heute unauffindbar. Jetzt habe ich mich beholfen, über die  Feder fließt ja gar kein Strom, also opferte ich einen Kugelschreiber und passte mir eine neue Feder an und so konnte heute das Dampftelefon fertiggestellt werden.




Der Umbau erfolgte dezent und ist rückbaubar, lediglich die Muschelabdeckung musste bearbeitet werden und von diesen Abdeckungen habe ich noch einige.



Zunächst kam der AeroGiant drauf, er baut recht flach, aber das DripTip stößt dennoch an...




Da kam auch schon das erste "Gespräch"... wie man auch am Stromfluss erkennt:



Natürlich ist das kein Fake, wie man sieht dampft es auch!




Man kann natürlich jeden Verdampfer daran schrauben und man ist Dank der Regelbarkeit sehr flexibel bzgl. des Wicklungswiderstandes.




Selbstverständlich kann man es unterwegs auch mit einer Batterie betreiben!



Allerdings muss ich zugeben, dass es zwar eine originelle Idee ist, aber bequem zu dampfen, sprich eine feine Feierabenddampfe ist es nicht. Eben recht unhandlich, die alten Dinger. Da dies absehbar war, habe ich ja auch schon auf Rückbaubarkeit geachtet!