über Wasser, Wolken, Stahl und mehr. . .

Krifon Patch

1. Lederpatch für Krifon

Ermutigt durch einige Lederarbeiten, die nicht gebrannt oder gemalt wurden, (wie bei den Schwertscheiden), sondern die ich punziert und antikisiert hatte, wollte ich für unsere Fechtschule Krifon dem gestickten Aufnäher für Fechtjacke ...

oder Fechtmaske,

...ein wenig hübsche Konkurrenz, nämlich ein zum Mittelalter-Thema passendes Logo aus 3,2mm Blankleder zur Seite stellen. Das Leder wird anschließend noch gefärbt und antikisiert, wie es auf den obigen Bildern zu sehen ist.

Zunächst versuchte ich es manuell, das grobe Durchpausen gelang noch einigermaßen,

die dünnen Linien drückten sich gut durch,

und waren tatsächlich zu erkennen.

Allerdings  ist das Punzieren in dieser Größe kaum ansehnlich und mit den nötigen Details möglich. Auch wäre der zeitliche Aufwand und damit die Kosten viel zu hoch. Daher wollte ich jetzt zur Fertigung eines Prägeklischees, eine 3D-Datei erstellen. Hier sind die Ausgangsbilder, also quasi meine Vorlagen, ein Aufkleber...

bzw. die Vorlage auf der homepage.

Und hier dann die fertigen Modelle, bzw. die gerenderte Ansicht...

gerendert...

Ich nahm das Angebot meines "Haus & Hoflieferanten" in klasssischer Gravurtechnik an und besprach mich nochmals intensiv mit einem sehr geduldigen Mitarbeiter (Bitte nicht ausnutzen!) von der industrie-gravuren GmbH. Trotz dieses "privaten Mini-Auftrages"  wurde ich erneut von dieser Firma kompetent beraten und nachdem ich erfuhr, dass die Gravur auch noch filigraner und kleiner mit allen Details möglich ist, war die Entscheidung noch während des Gespräches gefallen. Bei einem solchen Prägeklischee brauche ich mir auch um Stabilität und Dauerhaltbarkeit keinerlei Gedanken zu machen und die Qualität der Arbeiten war mir ja schon bekannt.

Ich gab also die Reinzeichnung dann in den reduzierten Maßen 80x82mm Dienstags frei und bedankte mich für den Aufwand, der man für eine solche Anfrage, bei einer auf industrielle Stückzahlen auslegten Firma, für mich getrieben wurde. Auch stellte man mir einen Versand am folgenden Tag in Aussicht. Kaum zu glauben, die in den anderen Angeboten angegeben Lieferzeiten lagen bei bis zu 6 Wochen.

Ok jetzt musste ich mich aber beeilen, ein bisschen Leder hatte ich noch, aber ich brauchte noch eine Presse. In ebay bei einem Chinesischen Lieferanten gab es exakt das Modell meiner Wahl für rund 70% des üblichen Preises, Artikelstandort Tschechien, die Lieferzeit sollte rund 10 Tage betragen.

Am Donnerstag bereits, kamen dann beide Teile schon bei mir an. Industrie-gravuren hatte tatsächlich mein Klischee produziert und versendet, der Chinalieferant ab Belgien verschickt. Ich war baff:

Die Entscheidung die gewünschte schwere Presse im Land des Herstellers zu bestellen war gut, geliefert wurde tatsächlich das bessere Modell mit separater Gewindeführung der Spindel, nicht die "billige Version", bei der das Gewinde einfach in den Querträger geschnitten ist. Die Presse ist extrem schwer, solide und kam bereits fertig montiert (!) bei mir an.

Dann aber zum gelieferten Prägestempel. Bestellt hatte ich ja lediglich einen Prägestempel. geliefert wurde aber ein echtes Schmuckstück, welches so fein gearbeitet ist, dass es jedem Juwelier die Schamröte ins Gesicht treibt:

Das Klischee konnte man ja wie ein museales Stück präsentieren...

Die Details waren im Kerzenlicht sehr fotogen.

Hier lassen sich die Feinheiten gut erkennen.

Gespannt, ob diese feinen Strukturen dann überhaupt noch auf dem Leder erkennbar sein würden, schnitt ich mir einen passenden Lederrest zu und wässerte ihn...

Die Mittelpunkte zum Ausrichten angezeichnet, kam er dann für 10 Minuten in die Presse...

und?

Ich bin absolut begeistert, diesen Detailreichtum hatte ich mir vorher nicht vorstellen können.

Die Auflösung auf dem Leder ist phänomenal.

Auch wirkt es richtig dreidimensional.

Nun musste das Leder noch zugeschnitten werden und mit dem gewünschten Antik-Finish finalisiert werden.

und da würde er z.B. gut hinpassen...

Der Aufwand hat sich definitiv gelohnt und ich werde damit Thomas & Christian, denen ich jetzt ein solches Muster schicke, bestimmt erfreuen können! Denn auch die Reproduktionen sind in der gleichen Qualität...

Rund oder eckig, mit Platz für eine schöne Naht...

Die drei Muster sind fertig zweimal "antik" einmal "neu", jetzt dürfen sie sich eines aussuchen und ich betrachte dieses Projekt hier erst mal als "erledigt"...

Update rund 6 Monate später. Mittlerweile weiß ich, das runde Patch für Christian kam leider nie an, na ja, ein neues Muster, wieder im gewünschten runden Format.

Die Details begeistern mich immer noch,

gestochen scharfe Linien, selbst im noch feuchten Leder gut zu erkennen.

Aber Corona zerstört irgendwo auch die Kommunikation. Ob die Mitglieder diese Patches je kaufen können, ist aktuell nicht abzusehen. Ohne ein OK des Rechteinhabers werde ich jedenfalls dafür weder Gewerbeschein beantragen noch einfach "drauflos produzieren"...

Ja, dann ist es eben so..., als letzte, kleine Aufmerksamkeit erhält nun Thomas für Ehrenbreitstein 5 "Muster"-Patches und dann schließe ich das Thema nach über 10 Monaten, >45h Arbeit und ~400€ Kosten für mich ab...

Irgenwie sieht das, so frisch geprägt, ja aus wie beim Plätzchenbacken...

Farbblocker auftragen, 1 Tag trocknen lassen, dann können die Konturen dunkel herausgearbeitet werden.

jetzt werden die Konturen nochmal nachgearbeitet und überschüssige Farbe entfernt, dann dürfen sie wieder 1 Tag trocknen

Die Kanten glätten und ein finales Finish dann sind sie fertig.

Schade eigentlich, so werden aus den geplanten "Ersten", tatsächlich die "Letzten ihrer Art"...