von Wolken und Wasser. . .

Die Grundlagen

Tja, was sind denn die Grundlagen?

Da kommt schon einiges zusammen. Es gibt gesetzliche Regelungen, wie zum Beispiel die Tabakerzeugnisverordnung, das Jugendschutzgesetz (geändert ebenfalls durch Umsetzung der TPD2), und es gibt technische Voraussetzungen, die natürlich mit gewissen sicherheitsrelevanten Eckpfeilern daherkommt. Es gibt Grundwissen aus der Elektrik, wie das um Ohm, Widerstand, Leistung, Spannung und Stromstärke, Grundwissen um das richtige Verhalten beim Umgang mit Nikotin und anderen Chemikalien, Grundwissen zur Akkusicherheit und auch dampfspezifisches Wissen rund um Flash, Geschmack, Airflow etc..

Natürlich kann man auch (fast) alles den großen Herstellern überlassen, kauft sich nur Geräte mit fest verbautem (und daher meist mit zur Leistung passendem Akku), Verdampfer mit Fertigcoils, all-in-one Geräte oder reine Podsysteme. Aber da die Dampftechnik keine Raketenwissenschaft ist, läßt sich hier eine richtige Spielwiese betreten, die wie "Erwachsenen-Lego" funktioniert oder eben sogar im Bereich Eigenbau schon propfessionelle Nuancen erreichen kann. Das gilt für den Bereich Hardware also die Dampfgeräte, genauso wie für die Software, die Liquids.

Je nach den bevorzugten Eigenschaften der Dampfgeräte, ist  mehr oder weniger Wissen erforderlich. Möchte ich mit selbstgewickelten Verdampfern auf mechanischen Akkuträgern riesige Wolken er-zeugen, benötige ich einfach weitaus mehr Wissen, als wenn ich lediglich mit einem Podsystem meine Nikotinschmacht bekämpfen will.

Alle diese Bereiche und Grundlagen zu erklären, ist mir schon vom Aufwand her nicht möglich und von mir auch gar nicht gewollt, denn ich möchte hier einen (kleinen) Einblick in meine Dampfwelt geben und verstehe diese Seite nicht als Weiterbildungsplattform. Also werde ich mich auch auf die Sachen beschränken, die ich euch auf meiner homepage präsentiere.

Ihr findet auf den folgenden Seiten aber letztlich alle Hinweise, Links und Quellen, die es euch ermöglichen, in jeden Bereich der Dampferei vorzudringen, sofern ihr auch das dafür notwendige Interesse mitbringt. Im Zweifelsfall benutzt einfach das Kontaktformular, (Impressum), und fragt ruhig mal bei mir nach.


Achtung!

Einige meiner Projekte bewegen sich am Rande dessen, was technisch möglich, bzw. sinnvoll ist. Schlichtes Nachahmen meiner Projekte kann daher, ohne das notwendige Wissen, sogar gefährlich werden.

Davon rate ich strikt ab!