von Wolken, Wasser, Holz und Stahl. . .

Vom Entwurf zum Schwert



Der Entwurf:

Der Schmied Jiří Kronďák aus Tschechien ist ein Schmied, der in der Schwertkampfszene den Ruf hat, für ausgewogene, solide und haltbare Schwerter zu stehen, der auch hohe Ansprüche erfüllt und der dennoch durch faire Preisgestaltung immer noch als Geheimtipp gilt...

Ebenso lässt er sich gerne auf die Anfertigung eigener Entwürfe seiner Kunden ein. Auch wenn er bei den zeitlichen Angaben von 4-6 Wochen sehr optimistisch in die Zukunft blickt, freut man sich nach ~ 10 Wochen über ein Schwert, dass wirklich so ist, wie man es selbst entworfen hat. Bestellen kann man seine Produkte in vielen online Shops wie z.B. tempora historica in Koblenz, oder direkt bei ihm auf fabri-armorum.com.

Von mir bekam er einen photoshop-Entwurf, letztlich aber basierend auf einem Standard-Bastard-Schwert, damit es im Training auch kompatibel und wirklich einsetzbar ist. (Wer will denn auch schon mit jemandem kämpfen , der allein aufgrund des Schwertes schon 15cm mehr Reichweite hat?)

Aber es hat einige spezielle Schmankerl, die ich mir "ausgedacht" hatte und die meinem derzeitigen Kenntnisstand über "mein Idealschwert" entsprechen.





Die Ankunft:

Nach rund 10 Wochen war es soweit, DHL überraschte durch eine Zustellung nach 19:00 Uhr und versüßte so diesen Urlaubstag noch zu später Stunde. (KW17/2019)

Es kamen zwei Schwerter, die gut verpackt ankamen und wir waren schon 10 Minuten mit dem auspacken beschäftigt... Ich lasse einfach mal die ersten Bilder (einfache Blitzlichtbilder) sprechen. Später werden sie noch durch entsprechende Bilder in passendem Ambiente ergänzt.

1.920g Gewicht

90 cm Klingenlänge  mit doppelter Hohlkehle, die in einem leicht diamantförmigen Ort ausläuft.

COG 35 mm vor dem Parier (Center of Gravity)

COP 492 mm vor dem Parier (Center of Percussion)

Gesamtlänge im Kleidchen 131 cm und nackig 128,5cm.










Ich greife den anderen Kapiteln mal ein bisschen vor..., Parierstange, Scheide, Schwertgehänge, Gürtel, Griff bearbeitet und das neue Kreuzleder wurden bearbeitet und großenteils neu gefärbt und versiegelt gewinnt das Schwert ungemein: