von Wolken, Wasser, Holz und Stahl. . .

Waster-Gehilz mit Kreuzleder

Ein eher zufälliges Projekt. Zum Trainieren benötigten wir Trainingsschwerter, sogenannte Waster, die demontiert geliefert werden. Im entspannten Zustand nicht zu erkennen (wohl auch nicht von der Qualitätskontrolle), ergab sich nach der Montage folgendes Bild:

  

  

Nun sah man den Gußfehler des Gummigriffes und der Spalt drückte sich auseinander. Die Lage war recht unglücklich und ich befürchtete, dass der winzige verbliebene Steg schnell nachgab und der Griff somit unbenutzbar würde. Eine andere schadhafte Stelle hätte ich kaum reklamiert, da diese Waster oft im rauen Trainingseinsatz sehr schnell "altern". Bernd (trainingsschwerter.eu) schickte auch sofort Ersatz raus. Leif freute sich schon, denn ich hatte Bernd gebeten, falls möglich den Griff in "Schwarz" zu versenden. Leider verfolgte ihn der Fehlerteufel und er griff in aller Eile in die falsche Kiste:
 
 
Erneut reklamierte ich, nun eben den falschen Griff. Wieder reagierte Bernd prompt und der richtige Griff konnte schnell an Leifs Schwert montiert werden!
Nichtsdestotrotz kam ich am Wochenende auf die Idee, den defekten Griff zu reparieren und auch etwas zu veredeln. Ich besorgte, was nötig war und gönnte mir am Sonntag dann eine Bastelstunde.
 
 
Da es ein Gummigriff war, habe ich natürlich als Gripringe normale, 3,0 mm starke O-Ringe verwendet, die sich mit dem Kleber ebenso gut verkleben lassen. Um sie direkt sicher zu fixieren und um sie nicht halbieren zu müssen, schmolz ich mit einem gleichstarken Schraubenzieher entsprechende Bahnen in den Gummi...
 
 
Hier sitzen die O-Ringe nun auf der richtigen Höhe und auch schon vor der Klebung bombenfest.
 
 
Allerdings soll beim Verkleben nicht das Schwert komplett verklebt werden, es soll ja auch noch ggf. eine Ersatzklinge gewechselt werden können. Backpapier ist da eine prima "Trennmöglichkeit".
 
 
Natürlich muss zunächst der Riss geflickt werden.
 
 
In der Zwischenzeit kümmerte ich mich um das Kreuzleder. Leider hatte ich hierfür nur ein viel zu weiches Polsterleder da, welches auch noch orange gefärbt war. Das Dampfpaddler-Logo sollte drauf und ich nutzte den Temperaturmesser ...
  
 
...zu einer kurzen Testreihe auf diesem Leder. Das Logo sollte auch nicht zu stark hervortreten... Und wenn das schon alles warm ist, konnte der Gürtel auch ein kräftigeres Emblem erhalten...
  
  
Dann wurde geklebt und abgelüftet und gepresst, was das Zeug hielt, zunächst das vorbereitete Kreuzleder:
 
  
Zwischendrin hat man dann immer ein bisschen Zeit, z.B. für noch ein Lederfärbetest mit unterschiedlichen "Tönungen"...
  
  
Dann kam der Griff selbst an die Reihe, Die Überlappung in einer Breite von ~1cm habe ich auf rund die Hälfte der Lederstärke geschliffen, damit sich da nichts unschön aufdoppelt.
  
      
 
Das ganze wurde gut verpresst und geschnürt:
  
  
Der Kleber wurde mit der Heissluftpistole nochmal  "thermisch reaktiviert"
  
  
Das Ergebnis kann sich sogar ungefärbt durchaus sehen lassen:
  
  
  
Natürlich habe ich den Kleber komplett über Nacht abbinden lassen, bevor ich mit der Tönung dran ging. Aber dann war es tatsächlich fertig und ich glaube unter einfachen Trainingsschwertern ist ein solches Gehilz schon einzigartig. (Jetzt muß ich mir nur noch einen hübschen Pommel drehen...)
Hier im direkten Vergleich zum zweiten Waster (noch mit dem originalen, braunen Griff):
  

 

 

Nochmal an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an Bernd, der sich unermüdlich und wirklich rasant für den Kunden einsetzt. Ohne diese Reklamationen, hätte ich mir niemals einen so schönen Griff für das Trainingsschwert gegönnt!


Nachtrag:

Derr Farbunterschied zwischen Heft und Kreuzleder ließ sich auch mit mehreren Schichten nicht egalisieren. So entschied ich mich, das Kreuzleder richtig zu färben und in Schwarz so dem Pommel anzugleichen. Das Brandzeichen meines Logos hebt sich nun nur noch im Gegenlicht ab und man muss schon genau hinsehen, um es zu entdecken, aber dies stört weniger als das vorherige Farbenwirrwarr. So wirkt es doch wirklich stimmig...: